reflections

Wer ich bin ?
Niemand besonderes.
 
Niemand besonderes mehr.
 
 
Es gab eine Zeit in der ich mich liebte für das was ich bin.
Ich war stolz, individuell und JA,
was ganz besonderes.
Ich bin noch eine von der Sorte "Träumer"
mich macht ein Schmetterling so lange glücklich bis ich
den nächsten sehe der mich noch glücklicher macht.
 
Aber dieses Gefühl ist momentan Vergangenheit.
Die Liebe meines Lebens,
tut mir weh, macht mich traurig..
 
Ich hab zu Beginn der Beziehung alles gut verpackt
und irgendwie weggesteckt, dachte ich..
In meiner Naivität habe ich die Dinge in mich gefressen,
und dachte sie verdrängen zu können.
DAS GEHT NICHT
Jeder Mensch der das einmal probiert hat merkt spätestens
das es nicht funktioniert wenn so ein ekeliges Brennen
in ihm herrscht...
 
Alte, vergessene, nein verDRÄNGTE dinge kamen wieder
zum vorschein.
Es reichte schon ein bestimmtes Wort..
und das brennen in mir ging los.
Ein Film, ein Bild, ein Zeichen, ein Lied...
Mittlerweile hört die Liste nicht mehr auf.
 
So kann man sich sicher auch vorstellen,
das das einfache 'in den Tag hineinleben'
nicht einmal mehr einfach ist.
 
und so ist es,
ich bestehe nur noch aus traurigkeit,
frustration & depression.
Habe mir oft gewünscht das alles nicht mehr sein soll,
oder das es mich nicht mehr geben soll..
und alles, damit das brennen weggeht.
 
 
 
 
Doch es wird nicht besser,
immer schlimmer...
Ich schwinde immer mehr,
und eine alte verbrauchte,
verlassene Hülle bleibt.
Ich hab gekämpft,
und versuche nicht aufzugeben,
aber ich merke das es
irgendwann soweit sein wird -
 
wenn es SO weitergeht. 


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung